Vogelpark Iguazu (Brasilien)

Nach dem zweitägigen Besuch der Wasserfälle, von der argentinischen Seite aus, haben wir über die Grenze nach Brasilien gewechselt.

Der Grenzübertritt verlief ohne Probleme und sehr freundlich von sowohl den Argentiniern als auch den Brasilianern. Die Personenformalitäten (sprich Salida-Stempel von Argentinien und Eingangsstempel von Brasilien) erledigt man bequem einfach aus dem Auto heraus. Für die Autopapiere stellt man das Auto jeweils nach den Personenformalitäten am Rand ab und geht zur jeweiligen Aduana (Zoll). Bei den Argentiniern gibt man nur das Papier ab welches man in Buenos Aires bekommen hat und das war es auch schon. Die Dame dort war sichtlich stolz sogar ein bißchen Deutsch sprechen zu können weil sie schon ein paar Monate in Deutschland gelebt hat…

Beim brasilianischen Zoll bekommt man dann entsprechend ein neues Papier für das Auto ausgestellt. Dies bekommt man kostenlos und ohne Probleme. Was den Zöllnern aber Probleme bereitet ist das kein Modellname auf der Heckklappe, oder auch im Internationalem KFZ-Schein, für das Auto steht. Die Automarke Volkswagen ist klar, aber wie heißt das Modell? Dieser Umstand wird uns auf der ganzen Reise immer wieder begegnen und wird am besten dadurch gelöst das man irgendeinen Modellnamen schnell und bestimmt angibt, sei es nun “Microbus”, “Transporter” oder “T5″, alles egal, aber Hauptsache schnell und bestimmt. Andere Reisende sagen zum Beispiel als Marke “Mercedes” und als Modell “Benz” ;-)

Obwohl viele sagen, daß auch ein Besuch der Wasserfälle von brasilianischer Seite sich lohnt, haben wir uns dagegen entschieden. Von den Wasserfällen an sich sieht man von der argentinischen Seite definitiv mehr, alleinig näher ran an den “Garganta del Diablo” kommt man nur von Brasilien aus. Dies allein war uns aber keinen weiteren Besuch mehr wert.

Camping Clube do Brasil - Iguazu - BrasilienEndlich wurde aber das Wetter schön angenehm warm und so haben wir einen Faulenzertag auf dem dortigen Campingplatz “Clubo de Brasil” (S 25° 36′ 40.38″ – W 54° 28′ 35.94″) eingelegt. Er liegt direkt neben dem brasilianischen Eingang zu den Wasserfällen. Hier waren wir zur dieser Zeit die einzigen Gäste und, wie auch schon mal in Argentinien, wurde uns extra das Licht im Waschhaus und eine Laterne in unserer Ecke angemacht. Der Campingplatz liegt schön im Wald und vom nahen Touristentrubel am Eingang der Wasserfälle bekommt man zum Glück nichts mit.

Leider sind die Einrichtungen des Platzes schon lange über ihren Zenit und daher arg verwahrlost. Aber eventuell tut sich ja bis zum hiesigen Saisonbeginn noch etwas… Angewärmtes Wasser zum Duschen kommt aus dem aller Orten verbauten elektrischen Durchlauferhitzerduschkopf und das ist doch schon mal was.

Camping Clube do Brasil - Iguazu - BrasilienCamping Clube do Brasil - Iguazu - Brasilien

Auf diesem Platz sind wir auch direkt über das 110V versus 220V Stromnetzproblem gestolpert. Brasilien ist eines der wenigen Länder in Südamerika die noch ein 110V Stromnetz haben, teilweise parallel zu 220V Installationen, oder regional sogar ausschließlich nur 110V. Als ich mich am Abend wunderte warum sich unsere Bordbatterie immer weiter entlud, obwohl doch externer Landstrom angeschlossen war, war der Grund schnell gefunden: Hier gibt es nur 110V aus dem Netz! Das tückische ist das alle Kontrolllampen am Ladegerät ein korrektes Laden andeuten obwohl es im Endeffekt nur gute 6V an die Bordbatterien speist :-( Auch der 220V-Glimmschalter am Kühlschrank leuchtete ganz normal und war kein Hinweis darauf das nur 110V anliegt. Letztendlich hat nur das herausgekramte Voltmeter dann gezeigt was los ist. Also bin ich mit dem Voltmeter die Steckdosen auf dem Campingplatz abgeklappert um dann festzustellen, das die verteilten Steckdosen im Gelände nur 110V haben, aber die Steckdosen am Waschhaus dann doch 220V haben. Das nennt man dann wohl “regional verschiedene Netzspannungen” in Brasilien :-) Flugs umgestöpselt und alles wieder ok!

Also liebe Brasilienreisende, achtet bitte darauf, daß Ihr ein 110/220V taugliches Kombi-Ladegerät in Euer Auto verbaut wenn Ihr nach Brasilien fahrt!

Foz Do Iguacu - Brasilien - VogelparkAm folgenden Tag haben wir dann den Vogelpark direkt gegenüber dem Campingplatz besucht. Gut, die Vögel sähe man zwar lieber in freier Natur beim schweißtreibenden Dschungeltrip oder einfach nur so am Wegesrand, aber der Besuch lohnt sich trotzdem. Einige der Vögel sahen wir zwar schon vorher (oder dann später auf der Reise) wirklich in der Natur, aber so nah kommt man dann wohl kaum ran.

Route

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien, Brasilien, Südamerika... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>